Stimmen

 

Das sagen Schenkende und Beschenkte über Geschenke aus Worten

 

 

„Sie haben mit Ihrem Streiflicht auf eine außergewöhnliche Freundschaft einen wunderbaren Text verfasst, der meine Empfindungen empathisch und ausdrucksvoll gespiegelt hat. Ihr Geschenk aus Worten ging mitten ins Herz, in meines und in das des Beschenkten.“

Dr. Aloys Klaus, Cloppenburg

 

 

„Frau Kaderas hat aus meinem Vornamen ein Gedicht gezaubert, das meine Charaktereigenschaften mit meiner Vergangenheit verknüpft. Eine großartige Gabe, die viel Einfühlungsvermögen verlangt.“

Tanja Worgull, Oldenburg

 

  

„Mein innerstes Wesen [zu erfassen] – das ist Ihnen in über 50 thementreffenden Versen gelungen ... in echter Sprachkunst, ohne ironische Parodierungen.“

Anton Volz, Oberdischingen

 

 

„Fotos aus meiner Arbeitswelt als Pfarrerin sind mit viel Wortwitz und Humor kommentiert. Ich habe mich köstlich amüsiert über die zum Teil bissigen Worte, mit denen sie meinen beruflichen Alltag in Szene gesetzt hat.“

Sabine van Geuns, Oldenburg

 

 

„Ein zauberhaftes Geschenk – was können wir Wertvolleres geben als Zeit und Muße? Dass sich da jemand, in diesem Fall Frau Kaderas, mit unseren nächsten Angehörigen darüber verständigt, wer wir sind, was uns ausmacht, und das dann in Worte fasst, die dann auch noch kalligrafisch aufbereitet werden. Ich fühlte mich sehr gut getroffen, ganz intuitiv sogar in einem Aspekt, von dem Frau Kaderas gar nichts wissen konnte.“

Gudrun Sahlender-Wulf, Oldenburg

 

 

„Man beschenkt nicht nur den Beschenkten mit einem unglaublich persönlichen und intensiven Geschenk, sondern auch sich selbst. Die Erfahrung, so ein Geschenk zusammen mit Frau Kaderas zu erarbeiten, ist mindestens genauso wertvoll.“

Siegfried Kreuzer, Amberg

 

 

„Die Texte haben meine Erwartung nicht nur erfüllt, sondern übertroffen. Hut ab!

An den Texten erfreue ich mich immer wieder aufs Neue! Ich bin unendlich froh, dass ich damals Ihr Büchlein gefunden habe und mein Erlebtes auf wundervolle Weise in Worte gefasst wurde.“

Susanne Könnecker, Oldenburg

  

 

„Weil meine Tochter und ich eine innige Beziehung haben, wollte ich ihr [zur Konfirmation] etwas schenken, was man ewig behält, was nie an wert verliert – im Gegenteil: in den Jahren vielleicht noch wertvoller wird. Ich habe Frau Kaderas erzählt, was mich bewegt, was uns verbindet, da hat sie das ganz toll draus gemacht.“ 

Roswitha Voss, Delmenhorst, im Interview mit NDR info

 

 

„Wir danken Laelia Kaderas dafür, wie einfühlsam sie Erfahrungen, Gefühle, Unausgesprochenes und Unausprechliches in Sprache übersetzt hat. Es war uns eine Hilfe, dass sie von Anfang an konzeptionell gedacht und uns Schritt für Schritt geführt hat.“ (Lebensgeschichte der Eltern als Buch)

Dr. Aloys und Jutta Klaus, Cloppenburg

 

 

„Großartig. Ein kleines Kunstwerk.“

„Man meint ja immer, man kann es selbst, aber manchmal braucht man ein Gegenüber.“

Gerhard Behrens, Oldenburg

 

„Danke für die berührenden Worte – da kommen sogar mir schon beim Lesen die Tränen!“

Anja Wunder, Nürnberg

 

„Wow, liebe Laelia, ich bin sooooooooooooooo beeindruckt. Und danke dir sehr.“

Petra Richter-Carsenty, Berlin

 

        


So berichten Medien – Geschenke aus Worten

 

„Die 500 – Medienmacherinnen: Laelia Kaderas macht Geschenke aus Worten“

newsroom.de, April 2014

Interview lesen

 

„Geschichten und Texte sind eine schöne Form, tiefe, menschliche Geschenke zu machen“

interview-blog.de, August 2011

Interview lesen

 

„Von der Lobeshymne bis zum Textrollenspiel“

TextArt – Magazin für kreatives Schreiben, September 2009

Artikel lesen

 

Ein Hör-Beitrag von Gisela Jaschik

NDR Info, Januar 2008

Interview hören

 

„Geschenke aus Worten“

Märkische Allgemeine, Mai 2007

Artikel lesen

 

Ein Hör-Beitrag von Folkert Lenz

Deutschlandradio Kultur, Dezember 2006

Interview hören

  


So berichten Medien – Ausstellungen

 

„Menü mit Malerei und Versen mundet“

Tafelfreuden – Kulinarische Wort-Malereien von Laelia Kaderas (Wort) und Norbert Egdorf (Malerei)

Nordwest-Zeitung, Regionalausgabe Kreis Oldenburg, Dezember 2008

Artikel lesen

 

„Slowfood auf Leinwand“

Tafelfreuden – Kulinarische Wort-Malereien von Laelia Kaderas (Wort) und Norbert Egdorf (Malerei)

Mittwochs-Zeitung des Landkreises Oldenburg, Dezember 2008

Artikel lesen

 

„Trauriger Toast mit Hintersinn“

Tafelfreuden – Kulinarische Wort-Malereien von Laelia Kaderas (Wort) und Norbert Egdorf (Malerei)

Delmenhorster Kurier, Dezember 2008

Artikel lesen

 

„Esskultur und kulturelle Identität“

Tafelfreuden – Kulinarische Wort-Malereien als Begleitausstellung zur wissenschaftlichen Tagung „Ethnologische Nahrungsforschung im östlichen Europa“ des Bundesinstituts für Kultur und Geschichte im Östlichen Europa (BKGE)

presse.uni-oldenburg.de, März 2007

Meldung lesen

 

„Tun will ich – Gebrauchsanweisung fürs Hinsehen“

Wort-Installationen von Laelia Kaderas zu Gemälden von Said Tiraei, Thema: Zivilcourage

Uni-Info, Juni 2007

Meldung lesen

 

„Gebrauchsanweisung fürs Hinsehen“

Wort-Installationen von Laelia Kaderas zu Gemälden von Said Tiraei – Thema: Zivilcourage

k-netz.de, Forum Kunst – Kultur – Kommunikation

Meldung lesen

 

„Gemälde und Wort-Installationen gegen Gewalt, Rassismus und Antisemitismus“

Wort-Installationen von Laelia Kaderas zu Gemälden von Said Tiraei, Thema: Zivilcourage

presse.uni-oldenburg.de, Mai 2007

Meldung lesen

 

„Tun will ich – Gebrauchsanweisung fürs Hinsehen“

Wort-Installationen von Laelia Kaderas zu Gemälden von Said Tiraei, Thema: Zivilcourage

oeins, Juni 2007

YouTube-Video ansehen (ab 1:04)